Unsere Konzerte: Jedes für sich ein Erlebnis

Impressionen vom Benefizkonzert "Café Schwarzer Hund" am 04.11.2018

   

Akkordimento sagt Danke!

Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir allen Besuchern, Akteuren und Unterstützern unseres Benefizkonzertes am 04.11.2018. Der Eintritt ins Café „Schwarzer Hund“ erbrachte einen Erlös in Höhe von 700,- €, den wir der Deutschen DepressionsLiga e.V. spenden.

 

Was es mit dem „Schwarzen Hund“ auf sich hat, konnte Kim Geißler unseren Gästen im gut gefüllten katholischen Pfarrheim in eindrucksvoller Weise vermitteln. Der  „Schwarze Hund“ ist ein Sinnbild für die Krankheit Depression, die immer mehr Menschen heimsucht, die Leiden und Schmerz verursacht, die leider aber trotzdem oft totgeschwiegen wird. Und das, obwohl die Krankheit mittlerweile gut behandelbar ist. Mit unserem Benefizkonzert zu Gunsten der Deutschen DepressionsLiga rückten wir genau diese Problematik ins Bewusstsein und packten sie in eine Veranstaltung, in der regionale Künstler mit einem gelungenen Mix an Musik und Lyrik für einen äußerst kurzweiligen Nachmittag sorgten.

 

Unsere Gäste – darunter auch selbst von Depression Betroffene – erlebten im ersten Teil konzertante Akkordeonmusik vom Lingenfelder Duo Kim Geißler und Julez Holzmann (Foto), gefolgt von klassischer Musik der jungen Svea Schloss aus Jockgrim auf der Violine und ihrem Vater Jörg an der Klarinette. Anschließend besang Svea Schloss das bekannte „Löffelchen voll Zucker“ aus dem Musical Mary Poppins, begleitet von Kim Geißler am Klavier. Danach wiederum ließ uns das Ludwigshafener Gitarren- und Gesangsduo Uli und Wolfgang Göpfrich mit weltmusikalischen Eigeninterpretationen von fernen Ländern träumen.

 

Zwischen den Musikbeiträgen sorgten Kerstin Bachtler und Bodo Redner – bekannt als Duo „Texttaxi“ – mit anspruchsvoller Lyrik und humorvollen Gedichten und Eigenbeiträgen für willkommene Abwechslung.

 

Entspannt ging es auch in der Pause zu. Diese bot neben Kaffee und Kuchen die vielfach genutzte Gelegenheit zu Gesprächen über das Thema des Tages, über die gehörte Musik und die schönen Gedichte.

Der zweite Teil startete fulminant mit Christiane und Eliana Schmidt aus Westheim, die einzeln als stimmgewaltige Gesangssolistinnen einige Kunstlieder vortrugen. Dabei wurden Sie von Dominik Hambel am Klavier begleitet. Höhepunkt ihres Auftritts war das bekannte „Blumenduett“ aus der Oper Lakme. Nach weiteren, gerne gehörten Gedichten des „Texttaxis“ gehörte das Finale dann dem Lingenfelder Lokalmatador Christian Settelmeyer, der gemeinsam mit Jürgen Schaaf bekannte Titel aus Rock, Pop und Rhythm&Blues interpretierte.

 

Alle Akteure traten ohne Gagen auf und setzten sich so für eine wirklich gute Sache ein. Dafür bekamen alle Akteure, die sich am Ende gemeinsam vor der Bühne versammelten, den Dank unseres Vorsitzenden Peter Geißler und den lang anhaltenden Applaus des Publikums. So ging eine ganz besondere und – einmal mehr – andersartige Akkordimento-Veranstaltung zu Ende.

 

Frühere Konzerte

2017 Wohnzimmerkonzert - Das Konzert mit der roten Couch
2016 OHRkkordimento - Es gibt was auf die Ohren
2015 FÜNF. Das Konzert - Einmal 5 gerade sein lassen
2014 Bach meets Piazzolla (Konzert in Torcy/Frankreich)
2013 Music & Comedy - Konzert mit dem Comedian Ramon Chormann
2012 Ab in den Urlaub - Das Konzert mit Strandfeeling
2010 Ein Fernsehabend
2008 Zeitreise - 50 Jahre Akkordeon in Lingenfeld
2005 Magic - Fantsastische Akkordeonmusik
2003 accordion & more
2002 modern classics
2000 Gründungskonzert
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akkordimento Lingenfeld e.V.